Festivalmotiv

FOUND-FOOTAGE WETTBEWERBDonnerstag 19. Januar 2017, 20.30 Uhr

Mit der 19. Edition der dresdner schmalfilmtage kommt ein neuer Wettbewerb in das Programm: der Found-Footage Wettbewerb. Im Januar diesen Jahres wurde der neue Wettbewerb vorgestellt – mit einer passenden Live-Performance der Musikerin Loop Motor, die den Dresdner Klassiker THE ENTERTAINER von Günter Eiselt aus dem Jahre 1994 mit passenden Beats vertonte. Die Vorführkopie auf 16mm war das original von Eiselt geschnittene Filmmaterial – mit all seinen Klebestellen. Das dieses Material überhaupt erhalten wurde ist vielen engagierten und aufmerksamen Akteuren zu verdanken. Und es lohnt sich. Der Film bekam mit seinem neuem musikalischen Gewand ein neues Leben dank einer neuen Interpretation. Dank der Preisstiftung durch den Filmverband Sachsen im Rahmen seines Projektes „Audiovisuelles Erbe in Sachsen“, wollen wir mehr solcher kreativen Aneignungen im folgenden Jahr sehen. Der Auseinandersetzung mit Found Footage sollen dabei keine Grenzen gesetzt werden: ob verwendete Filmausschnitte aus dem Archiv, Neuvertonungen oder neue Bilder zur originalen Tonspur.
Die Archive sollen lebendig werden und nicht nur bewahrt, sondern auch genutzt werden und so wieder in das aktive Gedächtnis gelangen.

Folgende Filme sind für den Wettbewerb nominiert:

Identity Parade

Gerard Freixes-Ribera

4'

Spanien, 217

Der Einzelkämpfer

Arne Körner

10'

Deutschland, 2017

Xarussel

Andreas Gogol

7'

Deutschland, 2017

Das Leben ist kein Wunschkonzert

Alexane Perrin

17'11

Frankreich, 2017

81.92

Matthew Wolkow

6'

Kanada, 2016

Jamais vu

Werner Biedermann

4'

Deutschland, 2016

 

 

----------------------------stills----------------------------