Länderreihe Kanadischer Schmalfilm SUPERSUPER8 Sonntag 22. März 2020, 17:00 Uhr, Thalia Kino, Görlitzer Str. 6, 01099 Dresden

8 mm ungeteilt. Straßenbahnen kreisen. Die Fähre legt ab und kehrt in einer Fahrt zurück. Kamera und Charaktere tanzen. Vor 45 Jahren für den Heimfilm als Format eingeführt, hat der Super-8-Film auch in Kanada seine Spuren hinterlassen. Wir sind dabei, wenn die Oktober-Gruppe mit Hilfe Torontoer Luftschächte ein 150' langes Gebäude aufbläst und so gegen die Erosion der eigenen Stadt demonstriert. Wir verreisen, 4000 Meilen von Vancouver nach Halifax, folgen drei Bildern pro Meile. Oder wir hören einfach zu: Zunehmend von seinem Geburtsort getrennt, verknüpft ein 70-jähriger Jude, der aus Québec stammt, persönliche und historische Erinnerungen zu einem Gefühl der Zugehörigkeit. Wir präsentieren Arbeiten von jungen als auch von erfahrenen Super-8-Filmemacher*innen und geben einen Einblick in Form, Ästhetik und Politik dieses populären, heute aber oft übersehenen Formats in Kanada.

Filme von Chris Kennedy, Stevi Urben, Renata Mohamed, Jamie Phelan, Midi Onodera, Kika Thorne, Juliana Saragosa, Steven Topping und John Porter