Vorspiel EIN TRASH-ABEND ZUM THEMA MÜLL - zum Umundu Festival Dresden Samstag 10. Oktober 2020, 20:30 Uhr, Motorenhalle

Zu Beginn der 1920er Jahre wird der Schmalfilm eingeführt als Alternative zum teuren 35 mm Kinofilm. Das ist der Startschuss für Film in Schulen und Klassenzimmern. Bis in die 2000er bleiben diese magischen Momente, in denen der Lehrer den Projektor ins Klassenzimmer rollt und uns ein 16 mm breiter Streifen Film die Welt erklärt. Danach sortierten die „Bildstellen“ ihre Lehr- und sonstigen Filme aus oder schlossen komplett. Viel aus dem Filmbestand landet auf dem Müll. Vieles andere wandert in private Archive. In denen haben wir nach echten Müllfilmen gesucht. Und was fanden wir? Nur aus der Zeit gefallene, belehrende Sprecher und altkluge Kinder? Oder Statistiken und Zahlen, die einen sich schämen lassen? Wie stellt man sich dem Thema Müll am Ende des letzten Jahrtausends? Ein Blick zurück in die Zukunft von gestern!